Nike Inc.

Nike Inc.

Die Nike Inc. designet, entwickelt, vermarktet und verkauft weltweit sportliche Schuhe, Bekleidung, Ausrüstung und Accessoires.

Nike ist der größte Verkäufer von sportlichen Schuhen und Bekleidung der Welt. Das Unternehmen verkauft seine Produkte online und offline und zwar sowohl durch eigene Shops als auch durch Drittparteien.

Die Produkte des Unternehmens werden von unabhängigen Produzenten produziert, wobei fast alle Schuhe und Bekleidungsprodukte außerhalb der USA produziert werden, sportliches Equipment hingegen wird sowohl in den USA als auch im Ausland produziert.

Zusätzlich zu den Produkten unter der Marke Nike hat das Unternehmen noch die beiden Tochterunternehmen Hurley und Converse. Ersteres designet und verkauft eine Reihe an Action-Sport und Jugend-Lifestyle Artikel. Zweiteres designet, verkauft und lizensiert vor allem Sneaker aber auch Kleidung und Accessoires und zwar unter den Marken Converse, Chuck Taylor, All Star, One Star, Star Chevron und Jack Purcell.

Entsprechend der Größe des Unternehmens ist der Konzern in so ziemlich allen breit verbreiteten Sportarten aktiv, darunter unter anderem Baseball, Wrestling, Fußball, Wandern, Kricket, Golf, Lacrosse und viele mehr. Nike selbst gliedert seine Produkte in folgende neun Kategorien auf: Laufen, Basketball, die Jordan Marke, Fußball, Training-Männer, Training-Frauen, Action-Sport, Golf, Sportliche Alltagskleidung.

Marketingmäßig legt das Unternehmen wie die meisten anderen Sportmarken auch viel Wert auf den Markenaufbau und ist eher weniger im Performance-Marketing aktiv.

 

Nike Inc.

Nike Inc.

Die Nike Inc. designet, entwickelt, vermarktet und verkauft weltweit sportliche Schuhe, Bekleidung, Ausrüstung und Accessoires.

Nike ist der größte Verkäufer von sportlichen Schuhen und Bekleidung der Welt. Das Unternehmen verkauft seine Produkte online und offline und zwar sowohl durch eigene Shops als auch durch Drittparteien.

Die Produkte des Unternehmens werden von unabhängigen Produzenten produziert, wobei fast alle Schuhe und Bekleidungsprodukte außerhalb der USA produziert werden, sportliches Equipment hingegen wird sowohl in den USA als auch im Ausland produziert.

Zusätzlich zu den Produkten unter der Marke Nike hat das Unternehmen noch die beiden Tochterunternehmen Hurley und Converse. Ersteres designet und verkauft eine Reihe an Action-Sport und Jugend-Lifestyle Artikel. Zweiteres designet, verkauft und lizensiert vor allem Sneaker aber auch Kleidung und Accessoires und zwar unter den Marken Converse, Chuck Taylor, All Star, One Star, Star Chevron und Jack Purcell.

Entsprechend der Größe des Unternehmens ist der Konzern in so ziemlich allen breit verbreiteten Sportarten aktiv, darunter unter anderem Baseball, Wrestling, Fußball, Wandern, Kricket, Golf, Lacrosse und viele mehr. Nike selbst gliedert seine Produkte in folgende neun Kategorien auf: Laufen, Basketball, die Jordan Marke, Fußball, Training-Männer, Training-Frauen, Action-Sport, Golf, Sportliche Alltagskleidung.

Marketingmäßig legt das Unternehmen wie die meisten anderen Sportmarken auch viel Wert auf den Markenaufbau und ist eher weniger im Performance-Marketing aktiv.

Fazit - 866993

Fazit - 866993

Im Jahre 1964 entschloss sich der Läufer und Student bei der University of Oregon Phil Knight nach einer kurzen Japanreise dazu mit seinem Coach ein Laufschuhunternehmen namens Blue Ribbon zu gründen. Das Unternehmen war zuerst so eine Art Vertriebsstelle für den japanischen Onitsuka Tiger Konzern (heute als Asics bekannt), wobei diese Geschäftsbeziehung nach rechtlichen Streitereien zerbrach. Also entschloss sich der Student nun eine ganz eigene Marke in die Welt zu rufen und so entstand 1971 die Marke Nike mit dem bekannten Swoosh, welche sich in den nächsten Jahren zur führenden Sportmarke entwickeln sollte

Mit 74.400 Mitarbeitern welche im letzten Jahr einen Umsatz von mehr als 34 Milliarden erwirtschafteten ist der Konzern wir schon gesagt der heute führende Konzern im Sportartikelmarkt.

Nike ist international enorm breit diversifiziert, wenn der US-Markt auch ganz klar übergewichtet ist. Das Unternehmen hat eine enorm starke Markposition, ebenso wie eine ordentliche Preissetzungsmacht, welche nicht zuletzt auch durch das starke Marketing und das gute Händchen bei Sponsorings zu Stande kommt.

All diese Faktoren spiegeln sich entsprechend auch in den Zahlen wieder, wobei nicht nur das durchschnittliche jährliche Umsatzwachstum von 9% seit dem Jahr 2000 bei einer derartigen Unternehmensgröße durchaus beachtlich ist (der gleiche Wert für die letzten 5 Jahre beträgt immer noch 8%), sondern auch die Profitabilität und Rentabilität kann sich durchaus sehen lassen.

Mit einer Gesamtkapitalrentabilität von 18% bei operativen Margen von 14% zählt das Unternehmen nämlich nicht nur zu den größten sondern auch zu den profitabelsten Sportartikelherstellern.

Auch die finanzielle Aufstellung ist grundstabil, wobei die Zinseinnahmen die Zinsausgaben sogar übersteigen.

Das Pay-Out-Ratio von 27% ist zwar sehr niedrig, für mich mit Hinblick auf die starken Zahlen aber gut zu verkraften, wobei ich ein gutes Gefühl habe, wenn Nike mein Geld investiert. Das hängt unter anderem auch damit zusammen, dass sich der Konzern praktisch noch immer in den Händen des Gründers bzw. seines Sohnes befindet, welche aufgrund ihrer A-Aktien im Grunde die gesamte Kontrolle über das Unternehmen haben.

Die Preissetzung ist mit einem GKV von 5% durchaus stolz, mit Hinblick auf die starke Marke halte ich diesen Preis aktuell allerdings für recht fair. Aus diesem Grund reicht es nicht für eine weitere Analyse bei einem Kursrückgang werde ich mir Nike aber auf jeden Fall genauer ansehen.

Nike zählt für mich zu den Unternehmen die ich in einer Krise bei sehr günstigen Preisen nachkaufen würde, da ich den Konzern aus qualitativen Standpunkten einfach für enorm stark halte.

shareholders.png
regions.PNG