Grafikanalyse(best+version).png

DENSO Corporation

Die DENSO Corporation wird von den Entwicklungen in der Automobilindustrie eher unberührt bleiben, da die Antriebssysteme die die Kunden jetzt für Diesel- und Benzinmotoren kaufen, genauso für Elektromotoren gekauft werden. Daher mache ich mir beim Unternehmen dahingehend keine Sorgen. Der Umsatz konnte in den letzen Jahren stetig gesteigert werden und das in so ziemlich allen Regionen. Auch die Dividende wuchs in en letzten Jahren steigt an, wobei das Pay-Out-Ratio mit Blick auf die schlechte Rentabilität durchaus erhöht werden könnte. Die operativen Margen sind etwas niedrig gehen aber in Ordnung. Finanziell ist das Unternehmen enorm stabil aufgestellt, wobei sich das Interest Coverage dadurch ergibt, dass die Zinseinnahmen höher sind als die Ausgaben. Aufgrund der geringen Rentabilität und der doch nicht ganz geringen Preissetzung ist DENSO für mich aktuell kein Kandidat für eine weitere Analyse.

DENSO Corporation

DENSO Corporation

Antriebskontrolle, in diesem Segment entwickelt und produziert das Unternehmen Kontrollsysteme für Diesel- und Benzinmotoren sowie dazugehörige Produkte. Auch entwickelt und fertigt das Unternehmen Antriebssysteme für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Zusätzlich bietet das Unternehmen noch einige Produkte zur Energieversorgung von Elektroautos wie beispielsweise Wechselstromgeneratoren

Thermal, in diesem Segment entwickelt und produziert das Unternehmen Klimaanlagen für Autos und Buse. Auch produziert das Unternehmen Heizkörper, Luftreiniger und Kühlungssysteme.

Information und Sicherheit, in diesem Segment entwickelt und produziert das Unternehmen Produkte für eine weite Bandbreite an Mensch-Maschine Schnittstellen. Zu den Produkten gehören unter anderemKombi-Instrumente, Visionelle Sensoren (dabei handelt es sich um Bildbearbeitungssysteme welche Bilder aufnehmen durch einen Algorithmus laufen lassen und schlussendlich bei einer bestimmten Information eine bestimmte Reaktion auslösen), Head-up-Displays wobei es sich um Anzeigesysteme handelt, die beispielsweise in Flugzeugen vorkommen und so platziert werden dass sie sich auf Augenhöhe des Piloten befinden wodurch er seine Kopfhaltung bzw. Blickrichtung beibehalten kann.

Elektronik, in diesem Segment entwickelt und produziert das Unternehmen elektronische Produkte, Halbleitersensoren für Motor-Kontroll-Computer und mikroelektronische Geräte.

Kleine Motoren, in diesem Segment entwickelt und produziert das Unternehmen alle möglichen Arten von keinen Motoren darunter Motoren für Scheibenwischer, elektrische Fensterheber, elektrisch verstellbare Sitze und einige weitere Anwendungen rund um das Auto.

Neue Geschäftsbereiche, in diesem Segment entwickelt und produziert das Unternehmen Konsumprodukte und andere Produkte welche nicht in der Automobilbranche verwendet werden. Zu den Produkten zählen bspw. industrielle Roboter.

Fazit

Fazit

Das Unternehmen wird von den Entwicklungen in der Automobilindustrie eher unberührt bleiben, da die Antriebssysteme die die Kunden jetzt für Diesel- und Benzinmotoren kaufen, genauso für Elektromotoren gekauft werden. Daher mache ich mir beim Unternehmen dahingehend keine Sorgen. Der Umsatz konnte in den letzen Jahren stetig gesteigert werden und das in so ziemlich allen Regionen. Auch die Dividende wuchs in en letzten Jahren steigt an, wobei das Pay-Out-Ratio mit Blick auf die schlechte Rentabilität durchaus erhöht werden könnte. Die operativen Margen sind etwas niedrig gehen aber in Ordnung. Finanziell ist das Unternehmen enorm stabil aufgestellt, wobei sich das Interest Coverage dadurch ergibt, dass die Zinseinnahmen höher sind als die Ausgaben. Aufgrund der geringen Rentabilität und der doch nicht ganz geringen Preissetzung ist DENSO für mich aktuell kein Kandidat für eine weitere Analyse.

Revenue by Region (2).png
Revenue.PNG